Charity-Golfturnier in Braunschweig

Der BE YOUR OWN HERO e.V. hat die Spende von 3000,- Euro in Braunschweig entgegen genommen. Lothar Clavey und Björn Alberts sind die Initiatoren des 1. Charity-Golfturnier in Braunschweig. Ziel ist es, regionales Ehrenamt zu unterstützen. Joachim Franz freut sich für den Verein und berichtet für welche Zwecke die Spende eingesetzt wird. Für das nächste Jahr strebt man wieder ein Golfturnier in Braunschweig an. Der BE YOUR OWN HERO e.V. freut sich, dass eine langfristige Kooperation entstehen soll.

Die Region Braunschweig zeigt sportlichen Einsatz und unterstütz damit die Projekte. In Niedersachsen werden HIV-positive Kinder in der Medizinischen Hochschule Hannover versorgt und betreut. Seit 2010 unterstützt der be your own hero e.V. die Integrations- und Weiterbildungsarbeit der Klinik mit Hilfe von Spenden aus der Region. Ziel dabei ist es, den betroffen Kindern und Jugendlichen eine Chance zu geben, sich in der Gesellschaft frei zu bewegen und trotz Erkrankung und Stigmatisierung ein Stück „Freiheit“ zu erhalten.

Jörg läuft …

Während andere Läufer um diese Jahreszeit die Widrigkeiten des Herbstes zu spüren bekommen (so bspw. mein Freund Ludwig, der am gleichen Tag bei Dauerregen in Istanbul an den Start ging), ist beim TUI-Mallorca Marathon in Palma stets bestes Wetter garantiert. Ich vermute,  auch dafür sorgen die vielen netten Menschen aus dem Orga Team von Steffi. Die tolle Organisation und das milde Wetter sind wahrscheinlich die Hauptgründe, warum diese Veranstaltung in jedem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen kann.

Während andere Läufer mit Startnummern jenseits der Tausend unterwegs sind, fühle ich mich mit Nummer 63 wie jemand aus dem Elitefeld. Aber ich vermute sehr stark, dass diese Nummer nicht Ausdruck meiner Leistung ist, sondern ich sie deshalb tragen darf, weil ich mich so früh angemeldet habe. Egal, sieht auf jeden Fall cool aus.

Cool aussehen, aber vor allen Dingen laufen, das tun zwei  andere Zeitgenossen. Und zwar die Weltrekordler im „Rückwärtslaufen“. Was es nicht alles so gibt. Und die Jungens laufen dabei noch schneller als die meisten vorwärts (z.B. 10 km in 40 Minuten). Sie erzählten von einer Situation, als sie jenseits von km 30 einen Läufer rückwärts überholt haben und der daraufhin den Marathon entnervt aufgegeben hat.

Ich lasse mich inspirieren und trete nach dem offiziellen Lauf gegen die Burschen zu einem Kurzsprint im Zielbereich an. Finish war an der Bar. Als ich dort ankam, hatten die zwei schon bestellt und auf den Sieg getrunken. Ich glaube, ich laufe auch weiterhin traditionell, nämlich vorwärts.

FreiburgPaderborn | Prag | Eisenach | Duisburg | Biel | Wegberg

Gymnasiasten schwimmen

Das Geld liegt quasi auf dem Beckenboden. So oder so ähnlich werden die Gedanken der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9,2 des Julius Spiegelberg Gymnasiums in Vechelde ausgesehen haben, als ihnen die super Idee kam, sich schwimmend für einen guten Zweck zu engagieren. Ausgelöst wurde diese einzigartige Aktion durch eine Schülerin dieser Klasse, die durch ihre Mutter einen Flyer über die Projekte des BE YOUR OWN HERO e.V. erhielt. Schnell war klar, da möchte sie auch helfen. Ihre Klassenkameraden konnte die Neuntklässlerin ebenso schnell von der Idee überzeugen und gemeinsam entstand dann die folgende Schwimmaktion: 45 Minuten so weit schwimmen, wie es geht, um dann von vorher motivierten Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten Spenden dafür zu erhalten, die dem BYOH e.V übergeben werden. Gedacht, gesagt, geschwommen: am 27.10.2009 fanden sich die Schülerinnen und Schüler in der Vechelder Schwimmhalle ein und mit ihnen Detlef Kern, der damals den Flyer an die erwähnte Mutter überreichte und den Verein vorstellte. Detlef begab sich zusammen mit den Schülern ins kühle Nass und verließ erst nach 45 Minuten das Wasser, ganze 60 Bahnen lagen da hinter ihm und den fleißigen Schwimmerinnen und Schwimmern der 9,2. Manfred Reinecke begleitete ihn an diesem Tag, um zum einen vom Beckenrand aus zu coachen und zum anderen noch das ein oder andere Gespräch zum Thema HIV/AIDS und dem BYOH e.V. zu führen. Für so viel Einsatz und Engagement der Vechelder „Wasserratten“ ließen die Verwandten und Freunde dann 1400 Euro Spendengelder folgen. Eine stolze Summe, für eine stolze Leistung, die am 10.11. an Detlef Kern und Manfred Reinecke für den BYOH e.V. übergeben wurden. Allen Beteiligten, ob im oder am Becken, gilt unser ganz großes Dankeschön!

BIKE AID – Spenden aus der Wade!

Noch bevor der offizielle Start der „SAFE HOUSE“-Bewegung vollzogen war, kamen schon mehr als gute Nachrichten aus dem Saarland. BIKE AID, eine fantastische Idee, die einmal damit begann mit dem Fahrrad, meist dem Mountainbike, gefahrene Höhenmeter zu sammeln und diese in Spenden umzusetzen. Heute ist BIKE AID viel mehr. Ein erfolgreicher Verein der dem Radsport bunte Farben gegeben hat. Eine Bewegung die den Sport als Motor des Lebens betrachtet, nicht als Lebensmittelpunkt. Hier lohnt es sich dabei zu sein! Also einen ersten Blick, am besten in das Jahresbuch werfen.

An alle BIKE AID Aktivisten, „SAFE HOUSE“  bedankt sich für die 3000,- Euro Spende und die 30.000 Höhenmeter, die Ihr für uns gefahren seit. Helm ab! Ihr seid spitze!

Spitzen- und Sterneköche kicken

Gerd Windhösel - Sterne-Koch, Romantik Hotelier, Fußballer mit großem Herz und 50 Jahre - Geburtstagskind hatte nach Erpfingen/ Sonnenbühl geladen um mit sportlichem Wettkampf zwischen den "Premium Designern", der Mitarbeiter Mannschaft der Hugo Boss AG und der Deutschen Fußballmannschaft der Spitzenköche, Spendengeld für den SAFE HOUSE Fond/ BE YOUR OWN HERO e.V. (BYOH e.V.) zu besorgen. Und die Gäste kamen zahlreich auf die schwäbische Alb, in den kleinen Ort Erpfingen/ Sonnenbühl, nahe Reutlingen. Eberhard Ginger kam aus der Luft und brachte gleich den Ball mit, Guido Buchwald kam zur zweiten Halbzeit und setzte sogleich Zeichen auf dem Fußballfeld. FIFA Schiedsrichter Knut Kircher kam um die Partie zu lenken, Joachim Franz kam für SAFE HOUSE/ BYOH e.V. und als Prix Romantik Liebold Preisträger um über den Fond zu berichten und Ralf Allgöwer kämpfte als Topmotivator für das Köcheteam über die gesamte Spiellänge. Zahlreiche Spitzen- und Sterneköche hatten den Kochlöffel liegen und den Herd stehen lassen und kamen um für den guten Zweck gegen das Leder zu treten und der gesamte Ort, inklusive Bürgermeister und Landtagsabgeordnete war auf den Beinen, um erst die Jugendmannschaften anzufeuern und dann die "Großen", ein toller und unvergesslicher Tag für den SV Erpfingen. 4:9 - Die Hugo Boss Mannschaft war an diesem Tag nicht zu schlagen, und dennoch zeigte sich der Präsident der kickenden Spitzenköche, Eberhard Aspacher, nicht unzufrieden, denn dem Spaß auf dem Feld folgte der Spaß des Spendenzählens und hier zeichnete sich schon nach dem Spiel der Sieg für die gute Sache ab. Gut 90 Gäste fanden sich frisch geduscht im Romantik Hotel & Restaurant Hirsch zur 3. Halbzeit ein. Hier hatten Silke und Gerd Windhösel, mit den Kindern Hanna und Luisa, für das leibliche Wohl und stilvolle Gemütlichkeit vom Garten und Wintergarten, bis hinein in den Restaurantbereich gesorgt. Eine ganz besondere Überraschung des Abends war das ausgezeichnete Menü von Claus-Peter Lumpp und seiner Küchencrew. Der mit drei Sternen zu den neun erfolgreichsten Köchen Deutschlands zählende Claus-Peter Lumpp war an seinem freien Tag eigens vom Hotel Bareiss aus Baiersbronn im Schwarzwald nach Erpfingen gereist, um seinem Freund Gerd Windhösel an diesem Tag, erstmals nach 25 Jahren zu ermöglichen, Gast im eigenen Haus zu sein. Als das Finale des Tages gegen Mitternacht nahte, zeigte sich das Team von Hugo Boss ein weiteres Mal einsatzfreudig. Betriebsratsvorsitzender und Aufsichtsrat Vizepräsident Antonio Simina überreichte Joachim Franz den ersten Scheck des Abends über 2000,- Euro, die Spitzenköche griffen in die Mannschaftskasse und legten einen 1000,- Euro-Scheck obendrauf und das Gesamtengagement von Familie Windhösel, mit Eintritts- und Tombolageldern, erbrachte weitere 2000,- Euro. Spontan schloss sich Dr. Jürgen Hübner, Stammgast des Romantik Hotel Hirsch, dem Engagement an und übergab weitere 500,- Euro. Mit einer Dankesrede, die auch die Aufgaben des SAFE HOUSE Projektes umriss, bedankte sich ein strahlender Joachim Franz bei allen Aktiven und Gästen des Abends, die zusammen die Summe von 5500,- Euro ermöglichten. Ein weiterer großer Schritt für den SAFE HOUSE Gedanken und ein Engagement, das viel Aufmerksamkeit verdient und zum Nachahmen anregen sollte! DANKE! Liebes Hugo Boss Mitarbeiter Team, danke liebe Spitzen- und Sterneköche für euer andauerndes Engagement für die gute Sache (www.fussballkoeche.de), und DANKE!! liebe Familie Windhösel für diesen unvergleichlichen Tag, und das 9:4 für das SAFE HOUSE!

Aktivtag in Königslutter

Die Realschule Königslutter hat sich mit einem Aktivtag am Kampf gegen HIV und AIDS beteiligt. Alle nur erdenklichen sportlichen Aktivitäten brachten die Schülerinnen und Schüler zu Höchstleistungen – dabei hatten sie nur ein Ziel vor Augen: so viel Geld wie möglich „ersporten“, damit möglichst viel Geld für das Projekt HOPE Cape Town zusammen kam. Dies ist geglückt, im Sommer 2008 wurde ein Scheck von 4350 € an den byoh e.V. übergeben. Dies ist dem Verein eine Würdigung und Auszeichnung auf dieser Seite wert! Klasse, weiter so!

Käferschule beim Treppenhauslauf

Für ihren besonderen Einsatz beim diesjährigen VWI Treppenhauslauf wurden die Schülerinnen und Schüler der Käferschule Reislingen für ihr Engagement ausgezeichnet. Stellvertretend für den be your own hero e.V. übergab Joachim Franz zusammen mit dem Geschäftsführer der VW Immobilien Roland Stöckigt die Auszeichnung. Die VWI erklärte sich bereit für jede Kontinentenstaffel, die am Treppenhauslauf teilnimmt je 500,00 Euro zu spenden. Aus verschiedenen Ländern konnten sich Teilnehmer zu einer Staffel anmelden und somit Spenden für den "be your own hero e.V." erlaufen. In Zusammenarbeit mit dem SV Reislingen stellte die Käferschule 3 Staffeln zusammen, wodurch insgesamt 4444 Euro Spenden zusammenkamen. Das zeigt nicht nur die Internationalität der Schüler, sondern auch ihr soziales Engagement, wofür die Schule vom "be your own hero e.V." ausgezeichnet wurde.

AIDS Running Day

Jedes Jahr im Mai veranstaltet das Ratsgymnasium den AIDS-Running-Day. Dabei wird das Schulgelände an der Pestalozzialle in Wolfsburg so oft wie möglich umrundet - denn für jede Runde geben Sponsoren Geld. Geld, das das Ratsgymnasium für das Projekt School for Life spendet. Der be your own hero e.V. ist jedes Jahr aufs Neue erfreut, das erlaufene Geld direkt nach Thailand zur School for Life weiterleiten zu können. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!