Stummfilm METROPOLIS

Heute war Hamburg einmal mehr „Das Tor zur Welt“ - genauer das Tor nach Südafrika: Zugunsten der BE YOUR OWN HERO–Projekte in Südafrika haben die saarländischen Musiker Bernhard Leonardy (Kantor der Basilika in Saarbrücken) und Oliver Strauch (Jazz-Drummer) erneut mit Improvisationen für Orgel und Schlagzeug den Charlie-Chaplin Klassiker „Modern Times“ unterlegt. Helfer des BE YOUR OWN HERO e.V. aus Hannover standen an diesem Abend dem Organisator Jimmy Blum (Vizepräsident Hamburg) zur Seite. Ein tolles Benefizkonzert, das auch den Zuhörern gefiel. Sie spendeten an diesem Abend 780,00 Euro. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Vortrag mit Opernbeiträgen

Vortrag mit Opernbeiträgen zum 200.Geburtstag der Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi - Im Jahre 2013 und darüber hinaus feiert die musikalische Welt den 200.Geburtstag der beiden berühmten Operngiganten des 19.Jahrhunderts. Aus diesem Anlass untersucht der Jurist und Honorarprofessor für Musikgeschichte Peter Apel, als Experte für die Welt der Oper auch in Braunschweig nicht unbekannt, warum Persönlichkeit und musikalisches Werk dieser genialen Opernkomponisten so wenig miteinander vergleichbar sind und warum dennoch ihre so unterschiedlichen Musikansätze bis zum heutigen Tag in den Opernhäusern der ganzen Welt nebeneinander den Spielplan bestimmen. Mit ausgesuchten Beispielen aus dem Schaffen beider Komponisten, vorgetragen von Sängerinnen und Sängern der Oper und verschiedenen Instrumenta-listen, soll den Zuhörern ein besonders intensiver Zugang zum Inhalt des Vortrags bereitet werden. Es wirken mit: Sarah Papadopoulou, Selenk Hakan Tirasoglu, Ana Gaschler , Marc Fiedler, Hendryk Böhm, Ks. Latchezar Pravtchev

„Celebrate“ - Benefizkonzert

Der Erlös des Konzertes ist das von der Sparkasse Saarbrücken und privaten Initiatoren unterstütze Projekt „Saar-Home“ - BE YOUR OWN HERO e.V. gedacht.

Das Programm des Chores, das die Zuhörer am 17.Juni 2014 erwartet, enthält alte und neue Gospels aus Afrika und Amerika – a cappella und mit Band – so bunt wie die afrikanischen Gewänder, für die der Chor bekannt ist: eine mitreißende Musik, die unter die Haut geht.

Dieses Konzert ist außerdem eines der Abschiedskonzerte für den Chorleiter Wilhelm Otto Deutsch, der sich in den Ruhestand verabschiedet.

Unter seiner Leitung hat der Chor überregionale Bekanntheit erreicht: Zu den Höhepunkten der Chorgeschichte gehört die europäische Uraufführung der Missa Gaia des amerikanischen Komponisten Paul Winter, der den Chor daraufhin zu einer gemeinsamen Aufführung 1998 nach New York einlud. Ebenso die Aufführung des Sacred Concert von Duke Ellington vor 4000 Zuhörern beim Kirchentag in Berlin 2003.

„Percussion around the world“

In Gedenken an den vor fünf Jahren plötzlich verstorbenen Patrick Wukovich, fand am 08. Oktober ein Benefizkonzert in seinem Gedenken in Birkenfeld statt. Ein zukunftsweisendes Konzert, das dessen lebensbejahende Grundhaltung zeigen soll und ein engagiertes Projekt, für das Joachim Franz den Abend mit gestaltete. Er war nicht nur ein engagierter Musikstudent voller Leidenschaft, sondern engagierte sich auch sozial beim be your own hero Verein. Unterstrichen durch die zahlreichen Percussion Musiker stellte Joachim Franz an diesem Abend die Expedition “move the world- aids awareness expedition“ vor, immer abwechselnd mit der Musik präsentierte er Kontinent pro Kontinent mit atemberaubenden Bildern. Wukovich konnte auch um die 40 freiwilligen Helfer motivieren, die den Ablauf tatkräftig unterstützen und sich für die Spendensammlung an dem Abend engagierten.

Viele Besucher erklärten, dass die vom Konzertabend und der Idee begeistern waren und auch vom Vorhaben „move the world“ sehr angetan sind. Ein denkwürdiger Konzert-Abend im Zeichen der „move the world“.

Benefiz-Aids-Gala

Und wie! Am 14. April 2011 rockte die Hauptschule am Sonnenberg in Seesen, mit Unterstützung der Realschule Seesen, die Bühne! Die Idee dieser Veranstaltung kam den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der „be your own hero – Award Tour 2010/11“ der Braunschweigischen Landessparkasse.  Und nun ging es an die Umsetzung. Ob nun die Schulband, Solisten oder der Schüler-Lehrer Chor, die Musik und die Stimmung passten, die Zuhörer waren begeistert. Zum Glück blieben nur wenige Plätze der Aula frei, obwohl die Veranstaltung einen überfüllten Saal verdient hätte. Aber der Anfang ist gemacht, die erste „Benefiz-Aids-Gala“ ist gelungen, und ganz sicher folgt eine zweite!